EGP


Slider

Erweiterte Gesamtbanksteuerungsplattform (EGP):
die neue Einheitlichkeit in der Gesamtbanksteuerung

Die Lösung für steigende regulatorische Anforderungen

Die steigenden regulatorischen Anforderungen erhöhen stetig den Druck auf Finanzinstitute und erschweren den Bankalltag. MaRisk, BCBS 239, AnaCredit, SREP und „Basel IV“ - um nur einige zu nennen - werfen Fragen auf, die nun eine integrierte Antwort erhalten: die Erweiterte Gesamtbanksteuerungsplattform (EGP).

EGP ist die neue Gesamtbanksteuerungsplattform der Konzerne Fiducia & GAD IT und msg. Sie verbindet Accounting (Rechnungswesen), Meldewesen und Risikosteuerung/Controlling über einen einheitlichen Datenhaushalt und zentrale Methoden. okular findet sich hierbei im Bereich Risikosteuerung/Controlling wieder.

Wie okular kann EGP sowohl auf agree21 als auch auf anderen Bankverfahren genutzt werden.

Die Prinzipien von BCBS 239 werden durch EGP erfüllt.

Keine Medien- oder Methodenbrüche mehr in Meldewesen, Accounting und Risiko­steue­rung/Con­trol­ling

EGP stellt eine einheitliche Datenbasis für Accounting, Meldewesen und Risikosteuerung/Controlling. Das bedeutet für Ihren Bankalltag, dass alle Ergebnisse methodisch konsistent sind. Dies entsteht durch die übergreifend angewendeten Methoden, Modelle und Prozesse.

Ein großer Schritt Richtung Zukunft

Abstimmungsaufwand wird deutlich reduziert, Sie sparen Zeit – nicht zuletzt durch hohen Automatismus – und bedienen die aufsichtsrechtlichen Anforderungen sicher und effizient.

Die von der Regulatorik geforderte Transparenz in Datenflüssen und Berechnungsgrundlagen wird so ebenso erreicht wie optimierte Prozessdurchlaufzeiten.

Weitere Highlights sind Accounting-affine Meldungen (z.B. Übereinstimmung der FINREP mit der Bilanz), versionierte Stichtage, Korrekturmöglichkeiten am Einzelgeschäft und Realtime-Korrekturen in Formularpositionen.

Einheitlichkeit auch im Bedienkonzept

Die Bedienoberflächen werden auf Basis der Web-Technologie für die drei verzahnten Module Accounting, Meldewesen und Risikosteuerung/Controlling entwickelt. So entsteht auch im Look-and-feel die einheitliche Gesamtbanksteuerungsplattform.

Einheitlichkeit ist auch das Motto für das Benutzerrechtekonzept: transparent, klar strukturiert und themenübergreifend.

EGP im Überblick

EGP: die logische Weiterentwicklung
von okular

EGP greift das bewährte okular-Prinzip der vollständigen Integration auf und hebt es auf die nächste Stufe. Die Verzahnung von Accounting, Meldewesen und Risikosteuerung/Controlling unter Verzicht auf Schnittstellen entstresst und beschleunigt die Prozesse im Bankalltag. Die Einheitlichkeit in den Bereichen Datenhaushalt, Methodik, Bedienoberflächen und Benutzerrechtekonzept wird die tägliche Arbeit stark automatisieren, vereinfachen und sicherer machen.

Alle Ergebnisse in EGP basieren auf gleichen Rechenkernen, so dass, gleich in welchen Themen- und Steuerungsbereichen Sie sich befinden, immer aufeinander aufbauende und gleichnamige Kalkulationsergebnisse berechnet werden oder im Datawarehouse vorliegen. Als Datenbestände dienen okular die in EGP abgelegten Einzelgeschäftsdaten aus dem Kunden- und Eigengeschäft, die von der Kernbankenanwendung bereitgestellt werden. So werden zum Beispiel Marktdaten in EGP zentral für die drei Steuerungsbereiche vorgehalten und von okular verwendet. Alle Kalkulationsparameter werden einmal aufgenommen und übergreifend verwendet.

Kaum Migrationsaufwände für okular-Kunden:
Das okular-Prinzip der vollständigen Integration zahlt sich auch in der Skalierung zu EGP aus: Die konsistente Datenhaltung in EGP ermöglicht es Kunden von okular, nahtlos die Themen Accounting und  Meldewesen anzubinden. Dadurch bleiben die Migrationsaufwände sehr gering.

EGP mit okular

Controlling und Risikomanagement unter EGP mit okular

Überblick des Leistungsumfangs

agree21Finanzen und EGP:
ein Projekt mit zwei Namen

Vielfach ist es schon bekannt: Die Softwaresuite okular heißt im Einsatz für die genossenschaftliche FinanzGruppe VR-Control®. Es handelt sich hierbei um dieselbe Softwarefamilie mit unterschiedlichen Modul-Zuschnitten.
Wie okular/VR-Control® wird auch die Erweiterte Gesamtbanksteuerungsplattform sowohl bei Privatbanken und Spezialkreditinstituten als auch in der genossenschaftlichen FinanzGruppe Mehrwerte bringen. Der genossenschaftliche Verbund und alle weiteren agree21-Kunden der Fiducia & GAD IT AG lernen EGP dann unter dem Namen agree21Finanzen kennen.

Erste produktive Stufe von agree21Finanzen bald im Einsatz
Der Roll-out für Kunden der Fiducia & GAD IT AG erfolgt bald: Noch in 2017 wird die erste Version von agree21Finanzen verfügbar sein. Diese beinhaltet AnaCredit, es folgen Bilanzierungsfunktionen (z.B. Ultimobilanz, Jahresabschluss) sowie das vollständige Meldewesen für die nationale und europäische Aufsicht.
Im Anschluss wird agree21Finanzen als die integrierte Plattform für Accounting, Meldewesen sowie Controlling und Risikomanagement evolutionär weiter ausgebaut, damit Sie den perspektivisch steigenden Anforderungen in hervorragender
Weise gerecht werden können.