Zinsänderungsrisiko

Slider

Zinsänderungsrisiko:
Zinsergebnisspaltung und GuV-Simulation

Das Zinsergebnis stellt die wichtigste Ertragsquelle für eine Bank dar. Daher ist es von zentraler Bedeutung, diese Erträge in den Konditionsbeitrag und den Strukturbeitrag zu spalten, um somit ertragreiche und weniger ertragreiche Einheiten, Produkte und Kundengruppen innerhalb Ihres Hauses identifizieren zu können.
Ausgehend vom aufgelaufenen Zinsergebnis des laufenden Bilanzjahres gilt es verschiedene Szenarien für das künftige Zinsergebnis zu formulieren. Ausgehend von Zinsszenarien sind die Neugeschäftskonditionen für künftig abzuschließende Geschäfte, das Neugeschäftsvolumen in der Zukunft und die Zinsbindung der Neugeschäfte zu formulieren. Hieraus kann das künftige Zinsergebnis simuliert und wiederum in Konditionsbeitrag und Strukturbeitrag aufgegliedert werden. Aus der Analyse der Simulationsergebnisse leiten Sie wichtige Steuerungsimpulse für Ihr Zinsänderungsrisiko ab.

Risk-Return-Steuerung im Zinsbuch

Mit einer barwertigen Zinsbuchsteuerung schaffen Sie Transparenz in Ihrem Haus. Ausgehend von Ihrer Zinsbuch-Strategie leiten Sie zunächst den Gesamtbank-Cashflow her und messen das Zinsänderungsrisiko im Zinsbuch mit etablierten Verfahren wie beispielsweise der historischen Simulation im dynamischen Value at Risk oder einer Key-Rates-Analyse. Durch den Vergleich Ihres Zinsbuchrisikos mit Ihren Benchmarks leiten Sie wichtige Steuerungsimpulse ab.
Unsere Softwarelösungen unterstützen Sie in der automatisierten Ableitung von Steuerungsmaßnahmen, um Ihren Zinsbuch-Cashflow in die gewünschte Benchmark-Struktur zu transformieren. Diese Glattstellung können Sie im Datenstichtag, aber auch zu künftigen Zeitpunkten unter Berücksichtigung Ihrer geplanten Neugeschäfte im Geschäftsstruktur-Szenario durchführen. Die Ergebniseffekte können Sie in den barwertigen Auswertungen, aber auch in der GuV-orientierten Zinsergebnissimulation analysieren.
Die Ermittlung des Zinskoeffizienten gem. FinaRisikoV sowie der Prüfkennziffern stellt eine wichtige Nebenbedingung in der Zinsbuchsteuerung dar. Ausgehend von einer Simulation Ihrer künftigen Geschäfte im Geschäftsstruktur-Szenario können Sie barwertige Analysen auch zu künftigen Zeitpunkten durchführen und somit eine Aussage treffen, wie sich Ihr Zinskoeffizient in den nächsten Jahren entwickeln wird. Auch hier können Sie die Steuerungsmaßnahmen zur Glattstellung Ihres Zinsbuch-Cashflows in die Benchmark berücksichtigen.